Hürtgenwaldmarsch

Ausfahrt nach Vossenack am 11. Oktober 2014

Nach einer der insgesamt blutigsten Schlachten des Zweiten Weltkriegs im Hürtgenwald bei Vossenack im Herbst 1944 setzten die Allierten ihren Vormarsch erst im Frühjahr 1945 ins Rheinland fort.

Dem Gedenken an die Opfer, der Völkerverständigung und der Mahnung zum Frieden soll dieser traditionelle Marsch nach 70 Jahren nach Ende dieser Auseinandersetzungen gewidmet sein.

Veranstalter des Gedenkmarsches ist das Landeskommando NRW in Zusammenarbeit mit Reservisten aus dem Raum Aachen, der örtlichen RK Hürtgenwald sowie dem Studienkreis „Historische Darsteller US Army“.

Die RAG Mil-KFZ „Rhein-Ruhr“ machte sich an diesem nebligen Morgen auf den Weg, die Kameraden der RAG „Flugabwehr“ in Vossenack zu besuchen, um sich an der Ausstellung  militärhistorischer Fahrzeuge zu beteiligen. Neben Fahrzeugen der Bundeswehr gab es auch einiges an historischen Exponaten zu besichtigen. Eine Reenactment-Gruppe der US-Army demonstrierte das Leben im Felde sowie Darstellungen an historischen Orten im Umkreis von Vossenack.

Nach Veranstaltungsende machte man sich gemeinsam auf dem Rückmarsch. Die Marschkolonne war sicherlich ein „Hingucker“ für die Autofahrer auf der A44, schließlich bekommt man eine „Hawk“-Flugabwehr-Batterie nicht alle Tage zu Gesicht.

Weitere gemeinsame Aktionen sind für 2015 bereits in Planung.